Normalität kehrt in die 24 Stunden Betreuung ein

Endlich ist es wieder soweit! Ab 15. Juni besteht weder die Vorschreibung eines COVID-Tests, noch müssen Quarantänevorschriften bei Einreisenden eingehalten werden.

Betreuungskräfte aus dem Osten Europas haben wieder eine uneingeschränkte Reisefreiheit. Rumänische, kroatische, bulgarische sowie ungarische selbstständige PersonenbetreuerInnen können nun den AIS-Taxiplan wieder plangemäß einhalten.

Zugskorridore und andere Quarantäneaufenthalte gehören nun der Vergangenheit an. Dies freut uns als Agentur natürlich sehr. Auch die Betreuungskräfte werden abschnaufen und nicht zu vergessen, ebenfalls alle betroffenen Klienten mit ihren Angehörigen.
Ab nächster Woche wird bei AIS wieder kompletter Normalbetrieb herrschen, was die Taxipläne betrifft.

Ausschließlich für rumänische Betreuungskräfte die nach Hause reisen, herrscht nach wie vor 14-tägige Heimquarantäne.