Immunabwehr im Winter

Im Herbst und Winter stellen sich für das Immunsystem besondere Herausforderungen. Durch Nässe, Heizungsluft und den Kontakt zu anderen Menschen besteht ein höheres Risiko sich Erkältungen oder grippale Infekte einzufangen. Diese können ein schwaches Immunsystem über Wochen hinweg belasten.

Um eine spezielle Stärkung im Winter vorzunehmen, ist die Umstellung einiger Gewohnheiten ein sinnvoller Ansatz. So sollte man vor allem auf eine vollwertige Ernährung, genügend Bewegung, ausreichend Schlaf, wenig Stress und eine gesunde Lebensweise achten!

Ernährung – Das A & O

In der kalten Jahreszeit sollte man vor allem darauf achten, genügend Vitamine aufzunehmen. Am besten gelingt dies, wenn man (saisonales) Gemüse isst. Sauerkraut, Grünkohl, Vogerlsalat und vieles mehr liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe für die Immunabwehr.

Das wohl bekannteste Vitamin für das Immunsystem ist das Vitamin C. Doch auch andere Vitamine und Mineralstoffe tragen wesentlich dazu bei, unsere Abwehr zu stärken. Beispielsweise Vitamine der B Gruppe, Vitamin D, Vitamin E, Eisen, Zink, Selen.

Aber seien Sie achtsam, die meisten Vitamine sind sehr hitzeempfindlich – so sollte man Gemüse und Co. möglichst schonend zubereiten, um den Verlust so gering wie möglich zu halten.

Weiters gilt, Alkohol- und Nikotinkonsum so gering wie möglich zu halten.

Hier ein paar Vitaminbomben und Immunabwehrstärker:

Brokkolifermentiertes Gemüse
SauerkrautSprossen, Kräuter & Kurkuma
verschiedenste KohlartenKnoblauch, Ingwer
WintersalateNüsse
Wurzelgemüse aller ArtZitrusfrüchte
Dunkle Beeren und TraubenPreiselbeeren

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie im Winter saisonales Gemüse essen oder regionale Tiefkühlware, denn diese wird unmittelbar nach der Ernte schockgefroren. Durch dieses Verfahren bleiben die meisten Vitamine und Mineralstoffe erhalten.

Bewegung hält gesund

Auch ausreichend Bewegung ist wichtig, um die Immunabwehr zu stärken. Schon leichtes Training kurbelt die Durchblutung an und stärkt unsere Zellen. Mit einem 30-minütigen Spaziergang täglich leisten Sie bereits einen wertvollen Beitrag.

Bitte beachten Sie, dass Training und Übungen immer an die persönliche Leistungsfähigkeit angepasst werden müssen, denn andernfalls kann es zu Überanstrengung oder Verletzungen kommen.

Ausreichend Schlaf & wenig Stress

Im Schlaf regenerieren sich der Körper und die Zellen jeden Tag aufs Neue. Wenn man zu wenig schläft hat das sowohl Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden als auch auf die seelische Gesundheit. Beide Gegebenheiten beeinflussen das Immunsystem negativ. So sollte man darauf achten, genügend Schlaf zu bekommen und Stress zu vermeiden.

Tipps:

  • Meiden Sie schwer verdauliche Mahlzeiten und Koffein
  • Dunkle und leise Umgebung, Raumtemperatur von ca. 20°C
  • Lavendel, Zirbe, Melisse, Baldrian wirken beruhigend und könne als Tee, Duftsäckchen oder ätherisches Öl dazu beitragen, sich besser und intensiver zu entspannen
  • Geeignete Matratze und Bettzeug
  • Eine feste Schlafenszeit festlegen
  • Mindestens 30 Minuten vor dem Schlafen auf TV und Telefon verzichten

 

Mit diesen Tipps kommen Sie bestimmt gesund über den Winter!

Ihr AIS-Team!

 

 

Quelle: www.seniorenportal.de/community/lebensbereiche/mit-steigendem-alter-das-immunsystem-richtig-foerdern/180882.