Empfang der 24 Stunden Kräfte in Österreich

Betreuungskräfte kommen mit Korridore nach Österreich - AIS Mitarebeiterinnen empfangen sie in Wien und Hausmannstätten.

Vorige Woche konnten dutzende rumänische Betreuungskräfte mit den Korridorzügen von Rumänien nach Wien gebracht werden. Dort angekommen, mussten sie sich einer COVID-19 Testung unterziehen.
Für alle Betreuungskräfte der AIS waren die Tests negativ.
Vertriebsleiterin Manuela Schreymayer sowie Vertriebsbereichsleitung Sabine Lair-Huber empfingen unsere selbstständigen Personenbetreuerinnen und Personenbetreuer in Wien und teilten sie sodann den Taxis zu - um ihre weitere Reise zu den Klienten nach Österreich anzutreten.

Gleichzeitig konnten in Hausmannstätten (Steiermark) 8 kroatische Personenbetreuerinnen einreisen und dank dem Roten Kreuz auf COVID-19 getestet werden. Auch diese Testergebnisse waren alle negativ. Empfangen wurden diese Damen von Franchise-Managerin Nina Scharner.

Somit konnte vorige Woche bereits ein toller Betreuerinnen-Austausch bei den Familien in Österreich statt finden sowie neue Stellen besetzt und Wiederbeginne gestartet werden.

Schritt für Schritt wird ein "normaler" Wechsel in der 24 Stunden Betreuung wieder möglich sein.