Ausbildung zum/zur dementischen© Alltagsmanager/in

Warum Dementische/r© Alltagsmanager/in werden?

 

Die Gesellschaft wird immer älter und somit steigt auch das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Die Zahl der dementiell erkrankten Personen wird sich in Österreich bis 2050 mehr als verdoppeln.

Durch diese Entwicklung werden der Pflege- und Betreuungsbedarf kontinuierlich weiter steigen.

Entlastung im häuslichen Umfeld

Durch die Alltagsmanager/innen soll der Alltag von Angehörigen im häuslichen Umfeld, welche dementiell erkrankte Menschen betreuen und versorgen, erleichtert werden.

Betreuende Angehörige bekommen durch den Einsatz von Dementischen© Alltagsmanager /innen ein wenig Zeit geschenkt. Mit ihrer Unterstützung sind sie in der Lage, Erholungsinseln im Alltag einzubauen, welche wieder wichtige Kraftquellen für die Fortführung der häuslichen Betreuung - im Sinne von handlungsfähig bleiben und nicht in die Überforderung gehen-, sind.

Entlastung für Pflegekräfte

Darüber hinaus können durch Dementische© Alltagsmanager/innen Pflegekräfte verschiedener Arbeitsbereiche (z. B. in Alters-oder Pflegeheimen, Krankenhäusern oder ambulanten Einrichtungen) entlastet werden, da die Dementischen© Alltagsmanager/innen die Demenz-Betreuung übernehmen.

Diese Form der gelebten Entlastung durch die Dementischen© Alltagsmanager/innen führt im häuslichen und beruflichen Umfeld zu einer Erleichterung des Zusammenlebens aller Betroffenen.

Zur Ausbildung

Die speziell geschulten Alltagsmanager/innen bringen mit ihrer dementischen© Haltung und ihrem kompetenten Fachwissen Abwechslung in den Demenz-Alltag der Betroffenen. Dies stärkt deren Selbstwertgefühl und steigert Wohlbefinden und Ausgeglichenheit.

Erfahrene und qualifizierte Trainer/innen  vermitteln in dieser Ausbildung praxisnah die wichtigsten und wesentlichen Themen in Bezug auf die dementielle Erkrankung und deren dementischen© Umgang. Weiteres werden auch Grundkenntnisse im Beratungssetting erworben. Die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer/innen wird durch ein Selbsterfahrungsmodul und stetige Prozessbegleitung während der gesamten Ausbildung begleitet und gefördert. Durch die zusätzliche Lern- und Arbeitsgruppe im Rahmen der Ausbildung werden die Lerninhalte nochmals vertiefend ausgetauscht und reflektiert. Ein begleitendes Praktikum ist zu absolvieren.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Gute Deutschkenntnisse
  • Geistige und seelische Gesundheit
  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Positive Haltung gegenüber kranken und alten Menschen
  • Einfühlungsvermögen
  • Bereitschaft zur Reflexion des eigenen Handelns
  • Teilnahme am Entscheidungsseminar mit Eignungsgespräch

Zielgruppe

  • Personen, welche in der Personenbetreuung mit dem Schwerpunkt Demenz tätig werden möchten.
  • Personen, welche eine qualitativ gute Ausbildung im gerontologischen, geriatrischen und Demenz- Bereich absolvieren möchten

Termine

Infoabende - Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie am:

Dienstag, 30.10.2018, 18:00 Uhr
Ort: Haus Barbara – Hauptstraße 29, 8753 Fohnsdorf

Freitag, 16.11.2018, 17:00 Uhr
Ort: AIS Center – Siebenbrünner Straße 1, 9400 Wolfsberg

Montag, 10.12.2018, 17:00 Uhr
Ort: Seminarraum Ordination Dr. Mayrhoffer – Domgasse 3, 9020 Klagenfurt

Freitag, 11.01.2019, 17:00 Uhr
Ort: Seminarhotel eduCARE – Eichrainweg 7-9, 9521 Treffen 

Dauer

Start: Freitag, 22.02.2019
Ende: Freitag, 14.12.2019

Die Ausbildung ist berufsbegleitend und findet vorwiegend an Wochenenden (Fr,Sa) statt.

Ausmaß

268 UE Theorie + 60 Stunden Praxis

Kosten
 2.990,- €  inkl. 20% MwSt.

Anmeldeschluss
Freitag, 25.01.2018

Besonderheiten der Ausbildung

Sie erhalten bei Abschluss der Ausbildung ein

  • Zertifikat  zum/zur Dementischen©
    Alltagsmanager/in

  • Zertifikat Integrative Validation nach Nicole Richard® - Grundkurs

  • Zertifikat Erste-Hilfe-Wiederholungskurs
    8 Stunden (gültig nach Arbeitsstättenverordnung)

  • Zertifikat Rollstuhl-und Rollatortraining

Durch die 60 Stunden Praxis bekommen die Teilnehmer/innen einen ganzheitlichen Einblick in die tägliche Arbeit als dementische/r© Alltagsmanager/in.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Ausbildung sind die Reflexions- und Selbsterfahrungsmodule sowie die Begleitung des Praktikums. Weiteres hat man die Gelegenheit, im Austausch innerhalb der Lern- und Arbeitsgruppen, die Lerninhalte zu reflektieren und zu vertiefen.